Zwei Veranstaltungen »über Arbeiten«

Pressemitteilung / Die KEAs e.V. vom 10.11.2006

Im Rahmen des bundesweiten Filmfestivals der Kampagne "dieGesellschafter.de" werden u.a. in Köln 11 Filme in einem großen Kino gezeigt, die ansonsten völlig ungerechtfertigt dem Quotenwahn diverser Medien zum Opfer fallen und viel zu früh vergessen werden.

Die KEAs haben die lokale Filmpartnerschaft für die Vorführung des Films "Des Wahnsinns letzter Schrei" (KanalB / Berlin) - eine Beobachtung und SEHR kritische Hinterfragung von HartzIV und seinen Nebenwirkungen - übernommen.

"Des Wahnsinns letzter Schrei"

17.30 Uhr im (UfA)Filmpalast am Ring
(Eintritt: 6,- Euro / 5,- Euro ermäßigt bei Vorlage z.B. von Alg2-Bescheiden - 'sorry, ist eine Regelung, die die KEAs nicht beeinflussen können !)

Im Anschluß auf dem Podium im Kino (gegen 19.00 Uhr):

Bärbel Schönafinger - KanalB, Regisseurin des Films

Angelika Wernick - eine Protagonistin im Film und heute Mitglied der "Berliner Kam-pagne gegen HartzIV"

Heiko Naumann - Die KEAs e.V.

Die Gäste wollen kurz das von der 'Berliner Kampagne' entwickelte, beachtliche Konzept ,"1-Euro-Jobs zu sozialversicherungspflichtigen Teilzeitstellen", vorstellen und als fragliche Alternative der aktuellen Situation in Köln gegenüberstellen.

http://www.hartzkampagne.de/pdfs/konzept_eej-ersetzen_lang_2006_07_11.pdf

ORTSWECHSEL
Ab 21.00 Uhr im KALZ:

Vertiefende Fortsetzung der Diskussion mit Bärbel, Angelika, Heiko und natürlich mit Euch.
Der Abend klingt aus im gemütlichen Beisammensein bei einem kleinen Buffett.

Wir würden uns freuen, vor allem Gäste aus den ErwerbslosenInitiativen und -Gruppen begrüßen zu dürfen, da es letztlich auch darum gehen muss, Alternativen DURCHZUSETZEN ! Dieser Kampf braucht Leute !

Anhang
Filmfestival (PDF)