Sechs Jobcenter und Arbeitsagenturen in Berlin angegriffen

Gespeichert von KEA am 4. Mai 2013 - 13:41

Nur eine Nacht nach einem Brandanschlag, der wiederholt empfindlich und länger anhaltend den Nah- und Regionalverkehr traf, wurden am 2. Mai in Berlin sechs Jobcenter und Arbeitsagenturen sowie ein SPD-Büro mit Steinen, Farbe und Feuer angegriffen. In ihrem Bekennerschreiben beziehen sich die Akteure u.a. auf "Hartz IV", Sanktionen, Arbeitszwang und Zwangsräumungen. Erst kürzlich ist in Berlin eine ältere Frau, zwei Tage nach einer Zwangsräumung verstorben.