Restrisiko 'Mensch'

Gespeichert von KEA am 6. Oktober 2012 - 18:01

Will die Geschäftsführerin im Jobcenter Hagen Selbstanzeige erstatten? Einem Artikel der Zeitung 'Der Westen' (WAZ) zufolge, überlegt Eva-Maria Kaus-Köster gemeinsam mit der Polizei, "welche Vorkommnisse zukünftig zur Anzeige kommen sollen."

Gemeint sind freilich nicht falsche oder widerrechtliche Bescheide, finanzielle Sanktionen oder andere juristische oder moralische Verfehlungen des Jobcenters bzw. seiner Mitarbeiter. Gemeint sind präventive Maßnahmen als Reaktion auf die Angst der Angestellten, die offenbar seit dem tragischen Vorfall in Neuss um sich greift. Im Jobcenter Neuss hatte ein Hartz-IV-Betroffener am 26. September seine Sachbearbeiterin erstochen.

Im besagten Artikel der WAZ vom 5. Oktober 2012 wird Kaus-Köster mehrfach zitiert. Unter anderem mit folgender Wortwahl:

"Es bleibt das Restrisiko 'Mensch', das wir nicht ausschließen können."

Wir wollen dies aus Gründen der Pietät im Zusammenhang der Ereignisse in Neuss nicht weiter hämisch kommentieren.

Auch im Andenken an Irene N.!