RTL-Schmierentheater vor ARGE Mitte – Hansi ergattert Nebenrolle

Submitted byhansi hirsch on6. Januar 2011 - 18:29

Heute morgen auf dem Weg zur ARGE Mitte lief ich einem Kamerateam über den Weg, welches sich direkt vor dem Eingang der Luxemburger Straße positioniert hatte.

Da ich eine Begleitung hatte, war ich wie üblich eine viertel Stunde vor Terminbeginn dort. Weil die Hilfesuchende noch nicht aufgetaucht war, deckte ich mich mit Frühstück ein und stellte mich vor den Haupteingang der ARGE, um genüsslich mein Baguette hinunter zu schlingen. Plötzlich fielen mir die Kameraleute wieder auf, welche gerade etwas besprachen.

Es waren insgesamt 4 Leute. Eine Regisseurin, ein Kameramann, ein Tontechniker und ein Mann mit einem großen Schild in der Hand, wie man es unter anderem von Bettlern und Trampern kennt.

Foto von der Aktion

Nach einer kurzen Lagebesprechung positionierten sich alle vier. Der Mann mit dem Schild hielt selbiges nun nach oben und die Aufschrift „Suche Mitarbeiter“ wurde sichtbar. Die Kamera kreiste immer wieder um ihn herum und wohl auch um mich, Baguette essend im Hintergrund – Schnitt. Nun schwenkte die Kamera über die vielen Hartz-IV-Betroffenen, welche dieses Schauspiel ignorierten und achtlos daran vorbei liefen – Schnitt. Nun taucht ein Mann auf, welcher sich lauthals über das Filmen beschwert und über die Situation als Arbeitsloser zu schimpfen beginnt. Plötzlich erscheint eine junge Frau, welche zielstrebig die Kamera ansteuert und ihr Interesse bekundet. Der Arbeits-Bettler erklärt ihr, dass er dringend Mitarbeiter für seine Bäckerei sucht und ihm auch die Qualifizierung völlig egal sei, er nehme auch Leute ohne Ausbildung. Er erklärt der jungen Frau, dass sie gern zu einem Vorstellungsgespräch vorbei kommen darf. Mit einem breiten Lächeln im Gesicht muss die Erwerbslose nun noch einmal so tun, als käme sie gerade aus der ARGE – Schnitt.

Foto von der Aktion

Ein junges Pärchen läuft vorbei und stellt sich neben mich an den Eingang. Die Frau läuft ebenfalls zu den Journalisten und erkundigt sich nach der Stelle. Auch hier wieder der Verweis man würde jeden nehmen, ohne jede Voraussetzung. Ein Vorstellungsgespräch wird erneut angeboten. Kamera läuft! Nun begibt sich das Pärchen Richtung ARGE. Die TV-Leute besprechen sich wieder.

Plötzlich kommt die Regisseurin strammen Schrittes auf mich zu. „Hallo, ich komme von RTL“. „Das dachte ich mir schon“, antworte ich. „Ich weiß nicht ob Sie es eben bemerkt haben, aber Sie standen die ganze Zeit im Bild. Dürfen wir diese Aufnahmen denn verwenden?“, fragt sie mich nun. „Ja, von mir aus können Sie mich gern für den Mist, den Sie hier produzieren, verwenden“, entgegne ich ihr. Das Gesicht verzerrend und mit einem seichten Lachseufzer blickt sie mich an. Ich drehe ihr den Rücken zu.

Im Nachhinein denke ich nun, ich hätte anders handeln müssen. Ich hätte ihr verbieten sollen, dieses Material zu verwenden. Im Interesse meiner Würde und der von sämtlichen Erwerbslosen.

Da stellt sich irgend ein 08/15-Möchtegern-Bäckereiunternehmer mit einem Bettelschild vor die Kamera und schnorrt um Arbeitskraft. Anhand dieser armseligen Bilder erklärt man nun dem RTL-Konsumenten, dass es einen ausreichend großen Arbeitsmarkt gibt, Unternehmer händeringend nach Arbeitskräften suchen, aber keine finden, da die Arbeitslosen ja zu faul zum Arbeiten sind. Dann noch eben schnell zwei Ausnahme-Vorzeig-Arbeitslose gefilmt und ihnen ein Vorstellungsgespräch versprochen, fertig ist der Donnerstag-Nachrichten-Show-Vorabend. Zur Belustigung oder Verärgerung der arbeitenden und steuerzahlenden TV-Konsum-Gesellschaft. Es wurde noch nicht einmal über die Arbeitsbedingungen und die Bezahlung gesprochen. Nicht von prekären Arbeitsplatzbedingungen – gerade in der Bäckerei-Branche.

Nun besteht wenigstens die Hoffnung, dass ich das Gesamtbild so zerstört habe, dass sich alle nur auf das Hintergrundbild konzentrieren werden und nicht auf den Inhalt der Sendung.

In der ganzen Aufregung fällt mir auf, dass die Hilfesuchende, welche ich begleiten wollte, noch immer nicht aufgetaucht ist und der Termin schon längst überschritten ist – vielleicht hat sie ja Arbeit gefunden. Prost Mahlzeit.

Sobald Video-Material vorhanden sein sollte, wird es natürlich hier angehängt.

Fotos: Hansi Hirsch