Kölner Erwerbslosen-Anzeiger

Onlineausgabe

Und Brüllen hilft doch! – Wieder solidarische Massenbegleitung im Jobcenter Köln

Das Jobcenter Mitte (U25) in Köln verweigert einem mittellosen Antragsteller seit drei Monaten die nötige Hilfe. Obwohl der Anspruch des Betroffenen ohne weitere fachliche Qualifizierung erkennbar bzw. nachprüfbar ist, werden zwei fehlende, noch nachzureichende Papiere zum Anlass genommen, die Antragstellung ohne Ablehnungsbescheid abzubrechen.
Heute war 'Zahltag!', am 17. Juni 2014 holten 15 solidarische Hartz-IV-Betroffene unangemeldet einen ersten Vorschuss beim Jobcenter ab.

Gewalt im Kölner Jobcenter

Gespeichert von KEA am 27. Mai 2014 - 22:04

Letzte Woche, am 20. Mai 2014, wurde eine Jobcenter-Mitarbeiterin der U25-Abteilung in Köln von einem 23jährigen Hartz-IV-Betroffenen – ohne Termin – angegriffen und offenbar schwer verletzt. Auch ein einschreitender Mitarbeiter musste stationär behandelt werden. - Ein (viel zu braver) Kommentar.

Kalle – Ein Kommentar

Gespeichert von KEA am 16. April 2014 - 21:00

"Ich habe meine Wohnung verloren, aber ich habe unheimlich viel hinzu gewonnen." Das waren Kalles Worte zum Abschluss der Demonstration, die heute von seiner nun ehemaligen Wohnung zum Bahnhofsvorplatz in Köln marschierte. Die Zwangsräumung wurde vollzogen.

Jobcenter Köln-Porz – Vorsprache ohne Ausweis ist jetzt möglich

Gespeichert von KEA am 23. Januar 2014 - 21:34

Während einer Aktion am 2. Januar 2014 im Jobcenter Porz thematisierten Die KEAs die dortige Beschilderung, die eine Vorsprache "ohne gültige Ausweispapiere" untersagen wollte. Daraufhin sagte der Standortleiter zu, diesen rechtlich unzulässigen Zustand zu ändern. Es ist soweit, die Beschilderung wurde ersatzlos entfernt.