Kölner Erwerbslosen-Anzeiger

Onlineausgabe

Farbanschlag auf Dortmunder Jobcenter

Gespeichert von KEA am 1. September 2012 - 11:21

Bunte Scheiben
Bild von 'autonome gruppen still not loving hartz' unter CC-Lizenz

In der Nacht zum Freitag, den 31. August 2012, haben Unbekannte einen Farbanschlag auf ein Dortmunder Jobcenter verübt. Die Polizei erwägt ein großzügiges Zeitfenster zwischen 18:00 Uhr Donnerstag und 05:00 Uhr am Freitag. Zwischenzeitlich gibt es unter dem Titel "Hartzliche Glückwünsche nachträglich" eine Art Bekennerschreiben, dessen Wortlaut auf indymedia nachzulesen ist.

Stadt Köln muss Miete für Hartz-IV-Betroffene nachzahlen

Gespeichert von KEA am 30. August 2012 - 17:19

Man kann es ja mal versuchen, es hätte ja schließlich auch klappen können. Jahrelang wurde die angemessene Größe des Wohnraums für Alg2-Empfänger in NRW falsch angesetzt und immer zu Ungunsten der Betroffenen. Damit wurde rechtswidrig Geld zurückbehalten und wurden Mieter in finanzielle Schwierigkeiten gebracht oder sogar zu einem Umzug gezwungen. Die Fraktion Die Linke im Kölner Stadtrat macht den Skandal in einer Pressemitteilung vom 29.08.2012 erneut öffentlich und drängt das Jobcenter, die falschen Bescheide selbstständig zu korrigieren und entsprechende Nachzahlungen zu leisten. Dem Grunde nach wurden Leistungsberechtigte über Jahre um ihre Ansprüche betrogen, weshalb Die KEAs über eine entsprechende Anzeige nachdenken.

Die KEAs beim Antifacamp in Dortmund

Demo

Die Stadt Dortmund hatte dem Antifacamp kurzfristig einen schweren Schlag verpasst. Erst verbot das Land NRW völlig unerwartet einige auch in Dortmund agierende Nazi-Organisationen, dann einen für den 1. September geplanten Nazi-Aufmarsch, kurz darauf das diesjährige Antifacamp. Zurecht rügt das Auschwitz Komitee den Vergleich beider Engagements. Am 28. August 2012 widmeten sich die dennoch erschienenen Aktivisten ganz praktisch der sozialen Frage. Auch einige KEAs waren dabei.

Von Köln zum Antifa-Camp in Dortmund

Gespeichert von KEA am 27. August 2012 - 13:00

Am Dienstag, den 28. September 2012, reisen einige KEAs u.a. Interessierte zum Antifa-Camp nach Dortmund, um dort den Themen-Tag zur sozialen Frage solidarisch zu begleiten.

Treffpunkt ist 8:30 Uhr am Hbf Köln vor dem Haupteingang, um Gruppentickets zu kaufen. Zugabfahrt: Köln Hbf, 8:49 Uhr, von Gleis 4 mit dem RE. Es gibt noch kostenfreie Mitfahrgelegenheiten per Bahn.

Kulturgenuss für Menschen in schwierigen Lebenslagen

Gespeichert von KEA am 26. August 2012 - 17:00

Es gibt viele gute Gründe, ins Theater, die Oper, auf ein Konzert oder eine Performance zu gehen: Der Besuch eines Live-Erlebnisses inmitten voller Zuschauerreihen kann glücklich, heiter oder auch nachdenklich stimmen und zu neuen Perspektiven inspirieren. Die Kulturliste Köln ist aus dieser Überzeugung geboren und verfolgt daher das Ziel, den Kulturveranstaltern unserer Stadt zu volleren Sälen und den Kölnern mit geringem Einkommen zum Genuss dieser Veranstaltungen zu verhelfen.

Weiterlesen auf Kulturliste Köln

KEAs beim Gamescom-Festival

Gespeichert von KEA am 19. August 2012 - 15:35

Transpi an Bühne

Die Musik ist super, der Eintritt frei. Eine gute Gelegenheit, dachten sich Die KEAs, das Thema Pussy Riot auf dem Kölner Ring öffentlich sichtbar zu machen. Dank an die Jungens von Captain Capa, die sofort bereit waren, das Transpi an die Bühne zu heften, wo es den gesamten Abend lang verblieb. Die Musiker nehmen es mit auf Tour.

Auch im Kölner Dom war 'Pussy Riot' kurzzeitig ganz gegenwärtig: Video