Kölner Erwerbslosen-Anzeiger

Onlineausgabe

Jobcenter Köln verhängt Hundert-Prozent-Sanktion gegen Baby

Submitted byKEA on17. August 2020 - 16:45

Das Baby konnte nicht dafür. Es konnte nicht ahnen, dass seine Existenz, sobald es die schützende Behausung verlässt, von einem Stück in Plastik eingeschweißter Pappe abhängen würde. Es hatte verständlicherweise keinen Ausweis dabei.

Wer keinen Ausweis hat, existiert für das Jobcenter nicht. Folgerichtig erhielt die bereits alleinerziehende Mama keine Leistung für das Baby. Ohne Ausweis gibt's kein Geld, sagte man ihr beim Jobcenter. Und das haben sie neun lange Monate wahr gemacht.

Schulbücher werden vom Jobcenter bezahlt

Submitted byKEA on25. September 2019 - 22:54

Mit angemessener Verzögerung hat die Bundesagentur für Arbeit (BA) auf die Urteile des Bundessozialgerichts (BSG) vom 08.05.19 reagiert und den Jobcentern gegenüber klargestellt, dass von diesen "die Kosten für Schulbücher ... getragen" werden müssen. Das gilt für den Kauf und auch für die kostenpflichtige Ausleihe von Schulbüchern und von Arbeitsheften.

Erfolgreiche Aktionstage vor dem Jobcenter Köln-Porz

Infostand und Anklage-Wand
Frau A. und weitere böswillig und rassistisch agierende Sachbearbeiter*innen abziehen

Infostand mit Anklage-Wand direkt vor den Toren des Jobcenters. Teamleiter Herr M. hat Angst um seine Mitarbeiter*innen. Erwerbslose berichten von Schikanen, rassistischen Äußerungen und drohender Wohnungslosigkeit durch Sanktionen. Und immer wieder heißt es „Oh, die Sachbearbeiterin Frau A. kenne ich auch, die ist schlimm.“

Zweiter Besuch bei Sachbearbeiterin Frau A. im Jobcenter Porz

Diesmal war es ganz ohne Einladung. Kein Meldetermin, keine offizielle Begleitung.

Auf einmal standen ein Dutzend Menschen im Flur des Jobcenters Porz, in einer der oberen Etagen, und wollten zur Sachbearbeiterin Frau A. Diese ist bei Vielen als böswillig agierend und sanktionsfreudig aufgefallen, außerdem liegen zahlreiche Berichte von als rassistisch empfundenen Aussagen von ihr vor.

Donnerstag, 1. August 2019

Gelungene Aktion mit 15 Begleiter*innen am Jobcenter Porz

Schluss mit den Schikanen – Stoppt die Sachbearbeiterin Fr. A.

Mehr als 20 Minuten mussten sie warten am 08.07.19, im Warteraum des 3. Stockwerks im Jobcenter Köln-Porz. Doch das Warten hatte sich gelohnt. Die Sachbearbeiterin Frau A.  staunte nicht schlecht und stammelte nur noch „Bitte setzen Sie sich hin, bitte setzen Sie sich hin“, bevor sie wieder in ihr kleines Zimmer verschwand. Diesmal war „ihre Kundin“ nämlich nicht alleine gekommen.

Sommerfest der KEAs am 05. Juli 2019

Das diesjährige Sommerfest des Die KEAs e. V. beginnt am Freitag, dem 05. Juli, um 19 Uhr im Garten des Naturfreundehauses Kalk, Kapellenstraße 9a, in Köln-Kalk. Die Getränke und das Essen sind wie üblich frei.

Die Vorbereitung beginnt ab etwa 17 Uhr. Wer dabei mithelfen will, ist willkommen. Zum Feiern bringt jede Freundin und jeder Freund seine Freundinnen und Freunde mit.

Machen wir uns einen gemütlichen Abend und schieben den Stress mit dem Jobcenter mal beiseite!

Beteiligung der KEAs an den Antirassismus-Wochen in Kalk

Die "Kölner Erwerbslosen in Aktion" - Die KEAs e.V. - nehmen an den internationalen Antirassismus-Wochen teil im Naturfreundehaus Köln-Kalk, Kapellenstraße 9a, vom 8. bis 23. März 2019.

Im Rahmen des umfangreichen Programms zeigen wir dort die Ausstellung „Keine Alternative! Eine kritische Auseinandersetzung mit der AfD“ der VVN-Bund der Antifaschistinnen und Antifaschisten.